Sancti Adalberti Miracolum Novum Tripel

Alkohol 7,5% Stammwürze
Bittereinheiten (IBU) Biertyp Tripel
Empfohlene Trinktemperatur
Gesamtnote: 2-
Sancti Adalberti Miracolum Novum Tripel
Leider Flockig. Die Trübstoffe schweben im Glas. Das wirkt irgendwie gelig. Es riecht nach einem vollen Bockbier. Sehr süß. Hefig. Schmeckt auch ein wenig hefig. Es hat sogar einen Hefebiss. Es ist feinprickelig an der Zungenspitze. Vorne süß, an den Flügeln kommt die Hefeschärfe mit einer leicht bitteren Nuance. Hinten auf der Zunge ist beim Schlucken nichts. Beim schlürfen schmeckt man schon mehr. Dann ist die gesamte Mundhöre ausgefüllt mit Geschmack. Also eine bittere Note. Also man sollte es auf jeden Fall schlürfen. Dann ist es am besten. Schöner rundes Gesamtwerk. Lecker. Ist auch nicht so stark im Geschmack. Und die 7,5% merkt man gar nicht. Das könnte man den ganzen Abend trinken. bd: 2+ sw: 2 kk: 3
  • Getestet am: 25.10.2011
  • Tester: kk,bd,sw
  • Behälter: 0,33l Flasche
  • Note: 2-
Copyright © 2020