Vulkan Burbon Barrel Doppelbock

Alkohol Stammwürze
Bittereinheiten (IBU) Biertyp Doppelbock
Empfohlene Trinktemperatur
Gesamtnote: 1-
Vulkan Burbon Barrel Doppelbock
Mhd: Dezember 2019 3 Bock, 3 Ramsch. Riecht leicht unangenehm, wie irgendwas aus dem Baumarkt. Dafür tanzt ser Vulkan aber auf der Zunge. Da ist Musik drin. Da kommt, Geschmack, da kommt Alkohol, da kommt Karamell. Aus dem tiefsten Bierkeller der Welt. Ist sicherlich mal einen Ausflug wert. Das stimmuliert die Zungenflügel mit weichen Holzfassnoten. Geht richtig in Kopp. Gut aber nicht mehr so euphorisch.
  • Getestet am: 29.04.2020
  • Tester: sw,mc,rd
  • Behälter: 0,33l Flasche
  • Note: 1-
Vulkan Burbon Barrel Doppelbock
Optik: Kastanie, klar. Geruch: am Anfang vergammelte Ananas, danach eher Whiskey-light, Rauchnote, Vanille. Geschmack: der pure Barrique-Wahnsinn, Geschmacks-Explosion aus Whiskey-Fass-Noten: Holz, Vanille, Rauch, am Ende Kokosnuss, seeehr komplex, wertig, anstrengend, abenteuerlich...
  • Getestet am: 21.03.2018
  • Tester: ml,pm,ed,mw,mc,cz
  • Behälter: 0,33l Flasche
  • Note: 1-
Vulkan Burbon Barrel Doppelbock
Ausgezeichnet von Meininger. Braun Orange. Kastanienfarbe. Frine Schaumkrone die lange zurück bleibt. Vanille Noten steigen einem sanft in die Nase. Sehr intensive Burbon Whiskey Note. Und es schmeckt wie es riecht. Burbon, Karamell. Etwas zu kalt serviert. Wenig Kohlensäure, was dem Bier jedoch gut tut. Schön weich mit umschmeichelnder Vanille.
  • Getestet am: 02.02.2018
  • Tester: mc,fb,sw
  • Behälter: vom Fass
  • Note: 1-
Deutschland
Vulkan Brauerei

Region: Rheinland-Pfalz
Stadt: 
--> Website <--

mehr Infos

Copyright © 2020